×

Liebe Patientinnen, liebe Patienten,

aufgrund der aktuellen Situation zur Coronavirus-Pandemie, möchten wir Sie darüber informieren, dass unser Praxisbetrieb zum jetzigen Zeitpunkt wie gewohnt aufrechterhalten werden kann. Bereits seit dem Ausbruch des Coronavirus in China befassen wir uns sehr intensiv mit diesem Thema um Sie als Patienten weiterhin optimal betreuen und behandeln zu können.

Dadurch konnten wir uns gut auf die aktuelle Situation vorbereiten. Die RKI-Richtlinien werden von uns gelebt und über die Empfehlungen hinaus umgesetzt.

Im Eingangsbereich haben wir schon immer einen Desinfektionsmittelspender aufgestellt und bitten Sie, sich bei Betreten der Praxis die Hände zu desinfizieren.

Das Wartezimmer wird regelmäßig desinfiziert und die Bestuhlung ist soweit reduziert worden, dass der Mindestabstand eingehalten werden kann. Zeitschriften und Kinderspielzeug haben wir entfernt.

Bei der Begrüßung können Sie ebenfalls geschützt den notwendigen Abstand einhalten, Ihre Versicherungskarte bekommen Sie desinfiziert zurück.

Darüber hinaus haben wir auch weitere Schutzmaßnahmen in der gesamten Praxis umgesetzt.

Dennoch möchten wir Sie darauf aufmerksam machen, dass Sie die Praxis bei Krankheitssymptomen wie z. B. : Atemnot, Husten, Fieber, Halsschmerzen… nicht betreten dürfen. Bitte beachten Sie unbedingt die Aushänge am Praxiseingang.

Bleiben Sie gesund. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Ihr Praxisteam
Thomas Burkhardt

Das Zahnarzt-Lexikon

Lexikon
A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z 

Sanierung
Schlagwortartiger Begriff für die Durchführung aller zahnärztlich notwendigen Maßnahmen (Extraktionen, Füllungen usw.) in einem dringend behandlungsbedürftigen Gebiß.

Scherenbiß
Man spricht von einem S., wenn die oberen Schneidezähne mehr als ein Drittel die unteren Schneidezähne überbeißen. Fließender übergang zum sog. Tiefbiß.

Schmelz
Lat. Enamelum; emailleartiger überzug der Zahnkrone und gleichzeitig härteste im Körper vorkommende Substanz ohne einen Körperstoffwechsel von innen heraus (über die Pulpa des Zahnes). Bedeckt wird der S. bei allen Milchzähnen sowie bei etwa 3/4 der bleibenden Zähne von einer prismenfreien Schmelzschicht.

Schneidezahn
Schaufel, lat.: dens incisivus; jeweils 4 S. in den Zahnreihen des Ober- und Unterkiefers, sowohl im bleibenden, wie auch im Milchgebiß, stets mit nur einer Zahnwurzel.

Seitenzähne
Globalbezeichnung für die Molaren und Prämolaren (große u. kleine Backenzähne).

Stahlkrone
Hauptsächlich in der Kinderzahnheilkunde angewandte Kronenart zur Versorgung von stark zerstörten Milchzähnen oder zur vorübergehenden (provisorischen) Behandlung bleibender (Backen)Zähne. Zur Anwendung kommen vorgefertigte, anatomisch ausgeformte Kronen, welche dem zerstörten Zahn im Mund aufgepaßt werden.

Status
Beschreibung eines gegenwärtigen Zustandes; so stellt der Gebißstatus den gegenwertigen Zustand (S. praesens) der Zähne (Fehlstellungen, Karies, Zahnfleischerkrankungen) dar. Unter einem Röntgenstatus versteht man in der ZHK die röntgenologische Untersuchung aller Zähne.

Stiftkrone
Laienhaft als "Stiftzahn" bezeichnete Kronenart, welche bei tief zerstörten Zähnen als 'letzte Rettung' zur Zahnerhaltung Verwendung findet. Der tief zerstörte Zahn wird mit einer Wurzelfüllung versehen.

Stoma
Griech. für Mund.

SUS (Sabbagh Universal Spring)
SUS ist eine Technik von Dr. Sabbagh aus Erlangen entwickelt und in den USA und in Europa patentiert. Dr. Sabbagh hat einen sehr nützlichen, grazilen Teleskopfederstab entwickelt. Die Vorteile der unbequem zu tragenden Herbstapparatur u. der sehr reparaturanfälligen und in ihrer Wirkung nachlassenden Jasper-Jumper Apparatur werden mit dieser Technik vereint.

Subakut
Nicht so heftiger, weniger ausgeprägter Krankheitsverlauf.

Sublingual
Unter der Zunge befindlich, gelegen.

 

Sprechzeiten

E-Mail

Impressum