×

Liebe Patientinnen, liebe Patienten,

aufgrund der aktuellen Situation zur Coronavirus-Pandemie, möchten wir Sie darüber informieren, dass unser Praxisbetrieb zum jetzigen Zeitpunkt wie gewohnt aufrechterhalten werden kann. Bereits seit dem Ausbruch des Coronavirus in China befassen wir uns sehr intensiv mit diesem Thema um Sie als Patienten weiterhin optimal betreuen und behandeln zu können.

Dadurch konnten wir uns gut auf die aktuelle Situation vorbereiten. Die RKI-Richtlinien werden von uns gelebt und über die Empfehlungen hinaus umgesetzt.

Im Eingangsbereich haben wir schon immer einen Desinfektionsmittelspender aufgestellt und bitten Sie, sich bei Betreten der Praxis die Hände zu desinfizieren.

Das Wartezimmer wird regelmäßig desinfiziert und die Bestuhlung ist soweit reduziert worden, dass der Mindestabstand eingehalten werden kann. Zeitschriften und Kinderspielzeug haben wir entfernt.

Bei der Begrüßung können Sie ebenfalls geschützt den notwendigen Abstand einhalten, Ihre Versicherungskarte bekommen Sie desinfiziert zurück.

Darüber hinaus haben wir auch weitere Schutzmaßnahmen in der gesamten Praxis umgesetzt.

Dennoch möchten wir Sie darauf aufmerksam machen, dass Sie die Praxis bei Krankheitssymptomen wie z. B. : Atemnot, Husten, Fieber, Halsschmerzen… nicht betreten dürfen. Bitte beachten Sie unbedingt die Aushänge am Praxiseingang.

Bleiben Sie gesund. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Ihr Praxisteam
Thomas Burkhardt

Beratung werdender Eltern

Das Zahnfleisch werdender Mütter ist durch die hormonelle Umstellung und die veränderten Essgewohnheiten gefährdet. Auftretendes Zahn- fleischbluten ist ein erstes ernst zu nehmendes Signal und sollte sofort untersucht werden. Mit einfachen prophylaktischen Maßnahmen können wir sehr schnell dieses Problem in den Griff bekommen, bevor es zu spät ist und schwerwiegende Folgen für Mutter und Kind entstehen.

Prophylaxe für Kinderzähne beginnt schon bei dem Verhalten der Mutter während der Schwangerschaft. Kariesschutz bei Kleinkindern fängt schon im Mutterleib an. Ab dem ersten Tag der Schwangerschaft können Sie etwas für die Zähne Ihres Kindes tun. Wichtig hierfür ist die richtige Ernährung und eine ausreichende Versorgung mit Mineral- stoffen. Ein informelles Beratungsgespräch, vielleicht sogar schon vor einer gewünschten Schwangerschaft, kann Ihnen helfen, von Anfang an alles richtig zu machen. Wir nehmen uns die Zeit dafür.

Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass die kariesverursachenden Bakterien von Mensch zu Mensch (Löffel, Schnuller etc.) übertragen werden. Um die Gefahr einer Erstinfektion des Kindes durch die Eltern zu vermeiden, sollten Vater und Mutter vor und nach der Schwanger- schaft einen Speicheltest durchführen lassen. So kann durch unsere Prophylaxemaßnahmen die Gefahr der Weitergabe der kariesfördernden Bakterien herabgesetzt werden.

Durch eine enge Zusammenarbeit zwischen Gynäkologe, Kinder- und Zahnarzt, gemeinsam mit den Eltern, kann sehr viel für die Zahn- gesundheit Ihrer Kinder getan werden.

 

Prophylaxe   |   PZR   |   Kinderbehandlung   |   gesunde Zähne

 

Sprechzeiten

E-Mail

Impressum